Haarentfernung (Epilation) mittels LASER-Therapie

Laserepilation - Viele Menschen sind täglich lange damit beschäftigt, störende Körperhaare zu entfernen. Augenbrauen zupfen, Achseln oder Beine rasieren gehören zu der täglichen Routine in fast jedem Badezimmer.

Die Laserepilation (Laser-Epilation, Laserenthaarung, Haarentfernung per Lasertherapie, Haarentfernung per Laser) ist eine moderne Methode zur dauerhaften Entfernung dieser störenden Haare. Das Verfahren beruht auf dem Prinzip der selektiven Photothermolyse, einem physikalischen Effekt, der durch eine Lasertherapie erzielt wird. Infolgedessen werden durch Wärmeentwicklung die Haarwurzeln und Stammzellen der Haare zerstört.

Folgende Körperstellen können mittels Laser von störenden Haaren befreit werden:

  • Kinn, Oberlippe, Wangen, Augenbrauen, Ohren
  • Hals
  • Schulter, Nacken
  • Achselhöhlen
  • Intimbereich, Bikinizone, Po
  • Brust
  • Bauch, Rücken
  • Hände, Arme
  • Füße, Beine

Indikationen (Anwendungsgebiete) zur permanenten Haarreduktion:

  • unerwünschte Behaarung einer oder mehrerer Körperregionen
  • behaarte Haut in üblicherweise unbehaarten Bereichen
  • konstitutionelle Hypertrichose – z. B. bei Südländern
  • Hirsutismus – Verstärkung der Körperbehaarung, die dem männlichen Behaarungstyp entspricht und z. B. durch gynäkologische Störungen bzw. Störungen im Hormonhaushalt verursacht sein kann
  • Hypertrichose – pathologische (krankhafte), verstärkte Körperbehaarung
  • Geschlechtsumwandlung vom Mann zur Frau bei Transsexualität

Vor der Behandlung findet ein ausführliches Patientengespräch statt. Im diesem Gespräch erfolgt auch eine ausführliche Beurteilung der Indikationsstellung und der Erfolgsaussichten sowie eine Aufklärung über den Ablauf der Therapie, den zu erwartenden Kostenrahmen und auch eine Risikoaufklärung.

Eine vorherige Sonnenexposition für einen Zeitraum von mindestens 4 Wochen (bei dunklerem Hauttyp 6 Wochen) ist zu vermeiden, da es sonst zu unerwünschten Wirkungen (Pigmentstörungen), zu Komplikationen (bis hin zu Verbrennungen) und einer verminderten Effektivität der Behandlung kommen kann. Ebenfalls sollen die Haar in den Wochen vor der Behandlung nicht mehr gezupft oder epiliert werden, rasieren stellt kein Problem dar. 

Das Verfahren

Zu Beginn der Laserepilation wird ind er Regel erst kurz ein Testareal behandelt, um die Verträglichkeit festzustellen. Die Wirkung des Lasers ist von der Wellenlänge des Lichts, der Impulsdauer und der Energiedichte abhängig. Die Behandlung wird mit einer niedrigen Energiedichte gestartet und langsam gesteigert.

Wie bereits erwähnt, basiert die Laserepilation auf dem Prinzip der selektiven Photothermolyse. Das Pigment Melanin (brauner Hautfarbstoff) verleiht sowohl der Haut als auch den Haaren ihre Farbe, allerdings ist es in den Haaren am höchsten konzentriert. Das Melanin stellt somit das sogenannte Zielchromophor dar. Es absorbiert das Laserlicht am besten und wird dadurch stark erhitzt. Die Hitze zerstört den Haarfollikel und die umgebenden Stammzellen und das Haar fällt aus. Da sich auf der Hautoberfläche schnell Wärme entwickelt, ist eine Kühlung der Haut sehr sinnvoll. Unser Lasersystem hält eine integrierte und permanente Kontaktkühlung vor. 


Da die menschlichen Haare in Phasen wachsen, sind mehrere Sitzungen notwendig, um alle Haarwurzeln zu zerstören. Die Behandlung muss deshalb mehrfach in Intervallen von 4-6 Wochen wiederholt werden, an den Beinen und am Rücken beträgt das empfohlene Intervall mindestens 8 Wochen. Da der Erfolg der Laserepilation vom Melaningehalt der Haare abhängig ist, sind die Resultate bei dunkelhaarigen Patienten mit heller Haut am besten. Die Wirksamkeit ist bei hellblonden, grauen oder weißen Haaren sehr gering bzw. gar nicht gegeben.


Nach der Behandlung sollte eine starke Sonnenexposition unbedingt vermieden werden. Bei Schwellungen und Rötungen können die behandelten Areale mit Eiswürfeln oder kühlenden Auflagen beruhigt werden. Falls Entzündungen der Haarfollikel auftreten, kann eine lokale antiseptische Therapie (z. B. mit Cremes zur Entfernung der Bakterien, die die Entzündung hervorrufen) durchgeführt werden.

 

Unser neuer VECTUS-DiodenLASER (Firma Cynosure). Mit integriertem Sensor zur Bestimmung des Melaningehalts der Haut. Damit lässt sich die Behandlung noch sicherer durchführen bei bestmöglichem Ergebnis.

Preise

Die nachfolgenden Preisinformationen können nur orientierend sein. 

Die endgültigen Behandlungskosten richten sich nach dem zu erwartenden Aufwand und der Größe der zu behandelnden Areale.

Oberlippe 50 €

Oberlippe + Kinn 90 €

Achseln bds 70 €

Rücken komplett ab 190 €

Brust ab 90 €

Bauch ab 90 €

Bikini ab 70 €

Beine komplett ab 230 €

 

EINFÜHRUNGS-PREISE für alle Behandlungen bis 31.12.2019 (gilt auch für bereits voraus gebuchte und bezahlte Behandlungen bis Mai 2020)

20% Rabatt auf den regulären Behandlungspreis

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.